Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Kurpfalzkonzert „Messiah“

Eventdatum: 
Donnerstag, 14. Dezember 2017
Musik
Rheinland-Pfalz
Neustadt an der Weinstraße

Am Donnerstag, 14. Dezember 2017 um 18.00 Uhr findet um 18 Uhr im Saalbau (freie Sitzplatzwahl) das nächste Konzert unserer Kurpfalz-Konzert Reihe statt. Erklingen werden himmlische Töne des Oratoriums – ein Hörgenuss mit 56 Solisten, Chor und Bläsern der Musik-hochschule Kurpfälzisches Kammerorchester unter der Leitung von Harald Jers.

Zur Aufführung

Der Messias - auf Englisch Messiah - ist sicherlich eines der attraktivsten Chorwerke Händels und das daraus stammende, prachtvolle „Hallelujah“ eines der wohl populärsten Musikstücke der abendländischen Kultur.

Die Uraufführung des Werkes erfolgte vor 275 Jahren in der Passionszeit am 13.04.1742 in Dublin und gehört seitdem zu den meist aufgeführten Chorwerken. Der „Dublin-News-Letter“ berichtete die entsprechend große Wirkung:
„Dieses Oratorium übertrifft bei weitem alles, was je in dieser Art in diesem oder einem anderen Königreich aufgeführt worden ist. Worte vermögen die Ergriffenheit des Publikums nicht auszudrücken.“

Musikalisch betrachtet, und sicherlich auch mit ein Grund für seine Popularität, ist der Messias eine gelungene Verbindung von effektvoller Einfachheit und abwechslungsreicher Vielfalt.
Der hohe Anteil an Chorsätzen mit hymnischen Passagen als auch polyphoner Kontrapunkt, sowie die ergreifenden und teilweise unkonventionellen Arien sprechen einen großen Zuhörerkreis an und machen das Oratorium zu einem runden Konzerterlebnis.

Zu Harald Jers

Harald Jers ist Dirigent und Professor für Chorleitung an der Musikhochschule Mannheim. Neben seiner Dozententätigkeit an der Musikhochschule Köln ist er Gastdozent an mehreren europäischen Musikhochschulen und leitet internationale Dirigierkurse. Darüber hinaus ist er Juror bei Chor- und Kompositionswettbewerben sowie Referent an internationalen Musik-akademien und bei Fachsymposien.     

Ein besonderes Markenzeichen seiner dirigentischen Arbeit stellt die Kombination von verschiedenen Disziplinen dar, welche auf Studienabschlüssen in Dirigieren, Schulmusik/ Hauptfach Gesang, Kirchenmusik und Physik beruht. Musikalisches Hintergrundwissen durch intensive Forschungstätigkeit im Bereich Chor- und Raumakustik nutzt er zur qualitativen Verbesserung des  Chorklangs, für eine effektivere Probenmethodik und zur optimierten Aufstellung von Orchester und Chor.     

Einladungen als Gastdirigent zu Chören und Orchestern führten ihn auf Konzertreisen durch Europa, Asien und in die USA. Er erhielt den ersten Preis der »Acoustical Society of America« für wichtige Forschungsergebnisse sowie den Dirigenten-Grand-Prix beim internationalen Chorwettbewerb in Debrecen 2010.

Die Karten sind zu je 7 € (Schüler/Studenten 4€), erhältlich bei der Kulturabteilung, Friedrichstraße 1, Tel. 06321-855.404 (Montag-Freitag 9.30 – 12.30 Uhr, Montag-Mittwoch 14.00-16.00 Uhr und Donnerstag 14.00-17.00 Uhr) oder am Veranstaltungstag an der Konzertkasse ab 18.45 Uhr.

Online-Ticketing: www.ticket-regional.de

Quellen (Text / Foto): 
Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße / Musikhochschule Mannheim